Irmgard Hofer-Wolf

geboren 1956, lebt in Rum bei Innsbruck, von 1976 – 1979 und 1999 – 2002 Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Tirol, unterrichtete bis 2019 Englisch, Bildnerische Erziehung und Werken Textil in der Sekundarstufe I, seit 2020 Mitglied der Tiroler Künstlerschaft, Atelier in der Valiergasse 61 in Innsbruck

born in 1956, lives in Rum near innsbruck, from 1976 to 1979 and from 1999 to 2002 teacher training college, taught English, Art and Textile Education and Design for secondary level I until 2019, since 2020 member of the Tyrolean artist community, studio in Innsbruck, Valiergasse 61

i.hofer-wolf@co.op-stoff.com

Vererbte Handarbeiten und Kleidungsstücke, Heraus- und Aufgetrenntes, fehlgekaufte Meterware und Reste fliegen mir richtiggehend zu. Sie wollen transformiert werden und ein zweck-loses, autonomes Dasein führen. Daher erforsche ich sämtliche Materialien, Nähzubehör und Faden- und Gewebeähnliches wie Draht und Gitter mit den Fingern, spüre Oberfläche und Struktur, spiele damit, experimentiere und nehme Risiken in Kauf! Nie arbeite ich ungestüm drauflos, sondern plane, messe und tüftle, überlege jeden Schnitt mehrmals. Ich kontrolliere mich ständig, überlasse nur wenig dem Zufall, gehe achtsam ans Werk – berechnend, akribisch und mit ungekannter Ausdauer. Auch deshalb ist das Textile „meine“ Sprache. Es verlangt keine schnellen Entscheidungen und gibt mir genügend Zeit zum Überlegen.

Inherited textile works and clothes, unstitched parts, badly bought fabric by the metre and remnants seem to fly over to me. They want to be transformed and lead an existence of non-purpose. For this I explore all textile materials, sewing accessories as well as wire and grid, having similar qualities like thread and fabric. I feel the surface and structure, play with it, experiment on and with it and take risks! I never rush, but plan, measure and fiddle about, consider every cut twice. I control myself permanently, hardly leave anything by chance, I work carefully – calculating, meticulously and with unknown endurance. That’s why textile is my language. It doesn’t demand quick solutions and leaves me enough time to think about it.

Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen:

2020 “Places of Memory”, Contextile Guimaraes, Portugal

2020 ” Networks”, Kunstforum Kammerhof, Gmunden

2020 Das Detail lädt ein Alles zu sehen“, grenzART, Hollabrunn

2017 “Die Fäden in der Hand“, Klausenturm, Altfinstermünz

2015  KUNSTRaUM FoRUM, Rum

2012  KUNSTRaUM FoRUM, Rum

2012 “Erweiterung der Wirklichkeit“, Schallerhaus, Mils

2011 “Seelenkäfige“, Stadtbücherei, Landeck

2009 “Felder“, Galerie Nothburga, Innsbruck

Beitrag für Contextile 2020 in Guimaraes „We twenty-three – flown off“
23 gehäkelte Objekte, schwarzes Garn, Draht
2019

P. Philipp

“More bubbles”
Jutefäden verknüpft, 75 x 78 x 5 cm
2013

P. Philipp

“Am Anfang war der Stein und der Stein war bewohnt von den Göttern”
Häkelbordüre aus 41 Rosetten, Baumwolle überhäkelt, gefärbt, 80 x 80cm
2010

Hofer-Wolf

“Trümmerfeld”
83 genetzte Flächen aus Baumwollgarn, 82 x 105 x 7cm
2009

P. Philipp

“Seelensack”
gefärbtes Baumwollgarn, genetzt, Köperband, handgenäht, 62 x 82cm
2005

P. Philipp

“My blouse wrapping itself around your trousers” (Kate Bush)
Kleidungsstücke, Alumiumreifen, Organza bestickt, 50 x 50cm
2018

Hofer-Wolf

Veröffentlichungen

2017 Die Fäden in der Hand

2020 Networks